Methoden, aus denen ich schöpfe


Ansätze aus Körperorientierten Verfahren wirken genau dort, wo Worte noch nicht oder nicht mehr ausgesprochen werden können. Ein behutsamer Umgang mit unwegsamen oder einschneidenden Erfahrungen, die wortlos im Raum stehen und großes Unwohlsein mit sich bringen, werden nach und nach beweglich in eine sichtbare Form gebracht. Und so finden Sie in Ihrer eigenen Geschwindigkeit und Kreativität für sich einen Ausdruck von Gefühlen, festgefahrenen Gedanken und Regungen in Farben und Formen, Klängen und Bewegungen. Diese Möglichkeit hat sich nicht nur in der Bewältigung traumatischen Erlebnisse bewährt, sondern ist auch ein wundervolles Ausdrucksmittel für das Entdecken und Erwecken der in uns schlummernden Potentiale.

Wandlung geschieht in der Stille. Manchmal kann jedoch eben diese Stille so laut werden, dass ein Bedarf an Gespräch und Mitteilung und Ordnung schaffen vordergründig ist. Selbst für diese Ordnung zu sorgen hat bisher nicht zur gewünschten Veränderung geführt. Gedanken beginnen zu kreisen und können zu Selbstkritik und häufig auch zu Ängsten führen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit mir.



KAROLA EVERS

Heilpraktikerin für Psychotherapie - Budobasierte Achtsamkeitstrainerin

Psychotherapie - Eine Reise zu sich selbst

Therapie kann sinnbildlich wie eine Wanderung sein, ein individueller Weg über Stock und Stein mit all den unwegsamen Begebenheiten und plötzlich auftauchenden, bezaubernd anmutenden Lichtungen. Dieser Therapieweg ist ein Prozess. Er kann einen Perspektivwechsel ermöglichen und uns den Weg achtsamer gehen und die kleinen Segnungen im Alltag finden lassen. Alle Sinne werden sensibilisiert. Wenn ein inneres Hindernis überwunden wird, kommt dies einem Etappensieg auf dem Weg zum Erreichen des Berggipfels gleich. Die Reise zu uns selbst ist erlebnisreich und vielfältig.

Budobasiertes Achtsamkeitstraining

Sinngemäß bedeutet Budo „Die Kunst, das Schwert nicht zu ziehen“ und gilt als Überbegriff japanischer Kampfkünste. Im Vordergrund steht die Arbeit an sich selbst und das Lösen festgefahrener Verhaltensmuster, die uns hindern, wir selbst zu sein. Durch gezielte Übungen werden Bewegungserfahrungen gemacht, kognitive Umstrukturierungsprozesse in Gang gesetzt und neuronale Bahnen für neue Verhaltensmuster geschaffen. Dieses Bewusstwerden der eigenen Handlungsfähigkeit entwickelt Gelassenheit, Klarheit und in Krisensituationen hilft es den Überblick zu behalten. Respekt und Achtung dem Anderen gegenüber sind hierbei wichtigste Voraussetzungen.